zu spät | متاخر جدا

After waiting for a period of 14 months,which is a year and two months the invitation for the interview at the BAMF was delivered after the date of the interview.This case repeated twice in one week with refugees.
The first letter arrived two days after the date of interview has been set and the second arrived in the same day of the interview. The appointment was to be at the office at eight in the morning so it would have needed a miracle to get the interview … because the mail arrived at 11 am three hours after the set time.
Now, who can give them an appointment before another one year .


بعد انتظار لمدة 14شهر ، سنة وشهرين يصل البريد متأخر عن موعد المحكمة وتكررت هذه الحالة باسبوع واحد مرتين مع لاجئين ،بريد المقابلة الاول وصل بعد يومين من موعد المقابلة والثاني وصل في نفس يوم المقابلة  وطعا كان موعد مقابلته الساعة الثامنة صباحا هو لم يحتاج  لمعجزة كي يصل الى المقابلة … لان البريد وصل عند الساعة 11 اي بعد الموعد بثلاث ساعات.. فهل يتم تحديد موعد اخر لهم قبل ان تمضي سنة اخرى

Nach einer Wartezeit von 14 Monaten , also 1 Jahr und 2 Monaten, kam die Einladung zum Interview vom BAMF nach dem eigentlichen Datum des Interviews. Dies wiederholte sich für die Asylbewerber zweimal innerhalb einer Woche .
Der erste Brief kam zwei Tage nach dem geplanten Datum des Interviews und der zweite kam am selben Tag des Interviews. Der Termin im Büro war 8 Uhr morgens. Es hätte ein Wunder gebraucht, beim Interview zu erscheinen, da die Nachricht erst 11 Uhr ankam – also 3 Stunden zu spät.
Wer kann den betreffenden Flüchtlingen einen weiteren Termin vor Ablauf eines weiteren Jahres geben?

Advertisements

One thought on “zu spät | متاخر جدا

  1. Wie sieht diese Vorabberatung aus?
    PRO ASYL empfiehlt Asylsuchenden, vor ihrer Anhörung auf jeden Fall eine Verfahrensberatung in Anspruch zu nehmen und im konkreten Einzelfall zu klären, welche Gründe der Fluchtgeschichte relevant sind. Wichtig ist, die individuellen Fluchtgründe anzugeben und gegenüber dem BAMF darzulegen, aus welchen Gründen RückkehrerInnen nach Syrien mit Repressionen und Verfolgung durch das syrische Regime zu rechnen haben. Aus den Anhörungsprotokollen und Bescheiden, die PRO ASYL vorliegen, geht hervor, dass viele Asylsuchenden nicht alle asylrelevanten Gründe gegenüber dem BAMF vortragen – anscheinend weil sie immer noch von einer fast 100%igen GFK-Anerkennung als Quasi-Automatismus ausgehen.
    https://www.proasyl.de/news/neue-asylpraxis-beim-bamf-immer-mehr-syrerinnen-und-syrer-kriegen-nur-subsidiaeren-schutz/

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s